Orkus


Orkus! eMagazine


Videoclips

video
HIM
Join Me (In Death)
(auf das Bild klicken)



video
THE CURE
Pictures Of You
(auf das Bild klicken)


video
ASP
Nehmt Abschied/Auld Lang Syne
(auf das Bild klicken)


video
Lacrimosa
Testimonium
(auf das Bild klicken)



video
Depeche Mode
Enjoy the Silence
(auf das Bild klicken)



video
Nightwish
Nemo
(auf das Bild klicken)


video
BlutEngel
Reich mir die Hand
(auf das Bild klicken)


video
MONO INC. feat. Tilo Wolff, Joachim Witt & Chris Harms
Children Of The Dark
(auf das Bild klicken)



video
Peter Heppner
Meine Welt
(auf das Bild klicken)




Besucher
Visits: 5748057
Davon heute: 219
I.d. letzten 24h: 719
9 Besucher online


Donnerstag, 20.09.18
12.07.2018 - WGT 2018: Trisomie 21: "… manchmal entscheiden die Götter des Rocks eben anders."

TITELBILD
Zum 27. Mal pilgerten die Schwarzen Seelen nach Leipzig, um die Stadt über Pfingsten in stilvolles Schwarz zu hüllen. Das diesjährige Wave-Gotik-Treffen lassen wir nicht nur anhand von zahlreichen wunderschönen Bildern Revue passieren, sondern betrachten es auf mehr als 40 Seiten aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln. Hier gibt uns Philippe Lomprez (Trisomie 21) persönliche Eindrücke seiner WGT-Erlebnisse.

Wie weit war deine Anreise, und wie ist sie verlaufen?
Wir haben zwei Tage gebraucht, weil wir in Kassel einen Zwischenstopp einlegten. Das WGT ist etwa 800 Kilometer von unserem Startpunkt entfernt.

Was war dein erster Eindruck, als du beim WGT angekommen bist?
Das Stadtleben rund um das Festival ist mir sofort aufgefallen. Die Atmosphäre war richtig toll. Das Festivalteam war sehr professionell, aufmerksam, sehr diszipliniert, für uns war es wirklich eine sehr schöne Sache.

Wie häufig warst du bisher auf dem WGT? Zum einen als Gast, zum anderen als auftretender Künstler?
Es war unser erstes Mal, wir spielten im Haus Leipzig.

Wann kam das Lampenfieber auf?
In Wahrheit haben wir kein Lampenfieber, wir sind sehr fokussiert, das Vertrauen in unser Team hilft uns sehr. Wir wollen uns gut fühlen und dabei genug Anspannung fühlen, um Emotionen auf der Bühne zu spüren und sie an diejenigen weitergeben zu können, die uns im Publikum lieben.

Ist vor dem Auftritt alles komplikationsfrei abgelaufen, oder gab es noch ein paar (technische) Schwierigkeiten?
Technische Schwierigkeiten gehören zu Festivals irgendwie immer dazu. Da gibt es meistens keinen Soundcheck, also hoffen wir, dass alles gut wird. Dafür tun wir auch alles – aber manchmal entscheiden die Götter des Rocks eben anders.

Mit welchem Song wurde das Konzert eröffnet, und wieso ist die Wahl auf genau diesen Song gefallen?
Wir eröffneten mit Where Men Sit aus unserem neuesten Album Elegance Never Dies. Dieser Titel ist fast eine Zusammenfassung unserer Karriere, er taucht sofort das Publikum in unser musikalisches Universum ein.

Bei welchem Song warst du besonders nervös, weil er beispielsweise noch brandneu ist oder schon lange nicht mehr live gespielt wurde?
Wir hoffen immer noch, dass wir in der Lage sind, einen neuen oder alten Titel so zu spielen, dass wir dem Publikum eine gewisse Schwingung vermitteln. Es ist eine Mischung aus ein bisschen Magie und der Möglichkeit des Scheiterns, die uns doch ein wenig nervös macht.

Was war der Zeitpunkt, als die Nervosität der puren Freude gewichen ist?
Auf der Bühne gibt es vor allem eine positive Anspannung und es herrscht hohe Konzentration. Wenn wir fühlen, dass wir das Publikum halten und dass es mit uns vibriert, ist die Freude dann entsprechend groß. Wir machen Musik, um zu kommunizieren, auch wenn es wie eine Flaschenpost ist, die im Meer treibt. Wenn es funktioniert, es ist großartig!

Was waren deine Gedanken zum Auftrittsende?
Insgesamt waren wir zufrieden, wir hatten alles gegeben, auch wenn wir während The Last Song Probleme mit dem Sound hatten und wir nicht so gut klangen, wie wir es wollten. Wir vertrauen auf die Intelligenz derjeniger, die uns lieben und wir hoffen, dass sie unser Set genossen haben. Wir haben aber schon gespürt, wie sehr es den Fans gefallen hat!

Und was hast du nach dem Auftritt im Backstagebereich als Erstes gemacht?
Nach einem Konzert gibt es einen Moment intensiver Erschöpfung und Entspannung, wir diskutieren unsere Eindrücke miteinander. Dann gehen wir hinunter, um unsere Fans zu treffen. Es ist wichtig für uns, mit ihnen so oft wie möglich ein bisschen zu sprechen, und diese menschliche Beziehung zu pflegen.

Was konntest du abseits des eigenen Auftritts vom WGT erleben?
Ein Festival, das eine ganze Stadt gewinnt, mit Konzerten überall, mit Menschen, die sich jedes Jahr aufs Neue darauf freuen und teilnehmen, ist sehr interessant. Aber wenn wir auf Tour sind, vergeht die Zeit immer viel zu schnell und unsere Einblicke können nur oberflächlich sein.

Was war generell in all der Zeit dein schönstes WGT-Erlebnis?
Als Künstler ist es die Qualität aller Mitarbeiter des Festivals, von den Roadies bis zum Stagemanager und so weiter, die wir ganz besonders hervorheben möchten. Sie sorgen dafür, dass wir uns keine Sorgen machen und sind wirklich bemüht, das ist nicht alltäglich.

Was wünscht du dir zukünftig für das WGT?
Wir wünschen dem WGT, dass es mit diesem Geist fortfahren und ein wachsendes Publikum vereinen kann.

Du willst mehr? In unserer Juli/August-Ausgabe kannst Du mit mehr als 25 weiteren Szenekünstlern hinter die Kulissen blicken sowie Dr. Mark Benecke über die Schulter schauen …
www.trisomie21.tv.
Photos: Geisterwelt Events




Orkus! Juli/August 2018 im Orkus!-Online-Shop bestellen

Orkus! Juli/August 2018 bei Ebay als "Sofort-Kauf"

Orkus! Juli/August 2018 bei meine-zeitschrift.de bestellen

Orkus! Juli/August 2018 als eMagazine bestellen

Hier kannst Du ganz einfach herausfinden, welche Verkaufsstellen in Deiner Nähe beliefert wurden!


For international orders:

Get Orkus! as eMagazine

« zurück

Weitere News
18.10.2018  Die Oktober-Ausgabe 2018 + CD Orkus! Compilation 135 + "Dark Mystery Kalender 2019" hier bestellen!
20.09.2018  Die September-Ausgabe 2018 + CD Orkus! Compilation 134 hier bestellen!
18.09.2018  AND THEN SHE CAME: Ein heißer Herbst
17.09.2018  Orkus!-"Album der Woche": Kaosystematiq
14.09.2018  HAMMERSCHLAG: "… eine breit gefächerte Klangwelt."
13.09.2018  SEA OF SIN: "… eine kleine musikalische Zeitreise"
12.09.2018  THE DARK TENOR: Geisterhafte Symphonien
Anzeige


Newsletter
name:
email:
 
Rechtlicher Hinweis:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und zu redaktionellen Themen und News rund um das Orkus! Magazin. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhalten Sie in unser Datenschutzerklärung


Shop-Highlights

Orkus! Abo-Prämie
Mousepad
DEAD CAN DANCE



Orkus! Abo-Prämie
DVD
Blade Runner 2049



Orkus! Abo-Prämie
CD
Rammstein
Made in Germany
1995 - 2011




Orkus! Abo-Prämie
DVD
Game of Thrones (Season 4)



Orkus! Abo-Prämie
CD
BlutEngel
Leitbild



Orkus! Abo-Prämie
Comic-Band
DEAD
Erdarbeiten



Orkus! Abo-Prämie
CD
WITT
Rübezahl



Orkus! Abo-Prämie
DVD
STAR WARS
Die letzten Jedi



Orkus! Abo-Prämie
CD
Nightwish
Decades



Orkus! Abo-Prämie
CD
Beyond The Black
Lost In Forever



Orkus! Abo-Prämie
DVD
Rammstein
Paris



Orkus! Abo-Prämie
DVD
Fluch der Karibik 5
Salazars Rache



Orkus! Abo-Prämie
Grill-Schürze
DEAD
Grillerkommando



Orkus! Abo-Prämie
CD
L'âme Immortelle
Hinter dem Horizont



Orkus! Abo-Prämie
CD
Exfeind
Exfeind Nummer Eins



Orkus! Abo-Prämie
DVD
Mord im Orient Express



Orkus! Abo-Prämie
CD
ROME
Hall of Thatch



Orkus! Abo-Prämie
CD
Gary Numan
Savage
(Songs from a Broken World)




Orkus! Abo-Prämie
CD
HIM
Razorblade Romance




Tools
Seite weiterempfehlen
 Suchen:
was
wo
Suche starten